Setzhouz goes Social Media

Wir sind jetzt auch auf Instagram anzutreffen. Abonniert uns doch, wenn ihr einen Account habt und herzt unsere Beiträge. So können wir unsere Reichweite vergrössern und im besten Fall neue Menschen für den Setzhouz-Verein begeistern.

Setzlinge im Glück und Einweihungsfest

Unser Garten gedeiht und wächst! Am Donnerstag konnten wir die regenfreie Zeit nutzen und unsere Setzlinge in den Boden bringen. Wegen des kühlen Wetters haben die Pflänzchen lange auf diesen Moment warten müssen. Nun dürfen Krautstiel, Broccoli, Kohlrabi, Rotkohl, Wirz, Spitzkohl und erste Zucchetti endlich ihre Wurzeln ausbreiten!

Auch das Gerüst des Tomaten-Tunnels ist diese Woche fertig aufgebaut worden. Am Eingang unseres Felds haben wir zudem ein Hochbeet aufgestellt, in dem allerlei Blumen blühen und Freude bereiten werden.

Im Moment ist es noch zu nass, um auch den neuen Bitz Land für den Gemüseanbau vorzubereiten. Das Land gehört zum Biohof Trimstein, liegt aber etwas abseits von diesem. Daher wollen wir einen Bauwagen hinstellen, in dem wir unser Werkzeug aufbewahren und eine Tasse Tee trinken können. Der Wagen ist im Moment in Hindelbank bei unserem Mitglied Christoph, der die Innenwände täfert.

Wir finden, jetzt ist es höchste Zeit, gemeinsam mit den Setzhouz-Mitgliedern und allen Interessierten ein kleines Einweihungsfest zu feiern! Am Samstag, 5. Juni, laden wir euch zum Feldrundgang und Suppenessen ein. Aufgrund der Vorgaben des BAG bieten wir zwei Rundgänge an, einen um 11 Uhr (danach Verpflegung) und einen um 14 Uhr (davor Verpflegung). Meldet euch über unsere E-Mailadresse an und sagt uns, um welche Zeit ihr kommt und wie viele Leute ihr seid. Wir freuen uns schon riesig aufs Zusammensein mit euch!

Regenwetter und erste Frühlingszwiebeln

In der letzten Zeit war es kühl und nass. Der Regen hat unseren Pflänzchen auf dem Feld gut getan, aber wegen der Kälte sind sie nur langsam gewachsen. Eine grosse Anzahl Setzlinge wartet nun darauf, bei etwas wärmeren Temperaturen in die Erde gepflanzt zu werden. Nach den Eisheiligen kommen dann die wärmeliebenden Pflanzen, zum Beispiel verschiedene Zucchettisorten, in die Gewächstunnel. Die Tunnel bauen wir im Moment auf.

Im Ofenhaus – unserem Aufenthalts- und Lagerraum – haben wir uns schon recht wohnlich eingerichtet. So hat vor einigen Tagen die Vorstandssitzung zum ersten Mal in den Wänden der einstigen Backstube stattgefunden. Unser herzlichster Dank geht an alle, die uns Mobiliar, Geschirr, Gasherd und Kühlschrank gespendet haben!

Einen schönen Schritt vorwärts gekommen sind wir beim Erarbeiten einer Hof- und Rüstraumordnung. Da geht es darum, mit Katrin und Hannes – auf deren Hof wir unser SoLaWi-Projekt realisieren dürfen – klare Regeln für die gemeinsam genutzten Aufenthalts- und Arbeitsbereiche zu schaffen.

Auch diese Woche erhielten die Setzhouz-AbonnentInnen wieder Schnitt- und Asiasalat, Radieschen sowie erstmals einen kleinen Bund frischer, biologischer Frühlingszwiebeln!

Gemüseabos gestartet

Hurra, die Setzhouz-Mitglieder haben ihr erstes eigenes Gemüse auf dem Teller! Einfach frühlingshaft frisch und knackig schmeckt er, unser Nüssler- und Spinatsalat! In den nächsten Wochen möchten wir nun eine sinnvolle, möglichst nachhaltige Verpackungslösung finden. Ideen und Tipps sind willkommen.

Ein paar Impressionen vom Ernten, Waschen und Abpacken:

Nimmt dich unser Projekt wunder? Dann schaue doch mal bei uns auf dem Biohof Trimstein vorbei. Immer am Freitag ist jemand vom Setzhouz-Team da. Ausserdem sind wir nächsten Samstag, den 24. April, von 8-16 Uhr am Wuche- und Pflanzenmärit auf dem Schlossgutplatz Münsingen anzutreffen. Komm vorbei!

Es geht voran!

Letzten Freitag durften wir einmal mehr auf die tatkräftige Unterstützung der Setzhouz-Mitglieder zählen. Gemeinsam haben wir Rinnen für die Broccolisetzlinge angelegt und mit Mist angereichert. Verschiedene Salate, Erbsen, Dill und Petersilie wurden gesetzt.

Diese Woche werden wir – in Form von Radieschen und Salatspinat – die ersten Früchte unserer Arbeit ernten. Das bedeutet: Es geht los mit dem Gemüseabo!

Vorwärts geht’s auch mit dem Ausräumen des Ofenhauses. Hier werden wir unsere Werkzeuge aufbewahren und einen Aufenthaltsraum einrichten. Wir suchen noch einen Gasherd, Tische, Stühle, Bänke oder Küchenmaterialien (Pfannen, Geschirr etc.). Steht bei dir solches im Estrich, Keller oder sonst wo herum? Wir freuen uns über jede Materialspende.

Auch sonst nimmt unsere Infrastruktur langsam Gestalt an. Besonders erwähnen möchten wir die Ankunft des neuen Kompotoi!

Im alten Kuhstall entsteht der Wasch- und Rüstraum, den wir gemeinsam mit Katrin und Hannes vom Biohof Trimstein errichten. Zuerst mussten wir den alten Schorgraben auffüllen. Danach haben unsere Mitglieder die Wände gestrichen und Lampen montiert. Bald können wir hier unseren schönen Chromstahl-Waschtrog montieren.

Danke an alle, die dem Setzhouz in dieser spannenden Aufbauphase mit Rat und Tat zur Seite stehen!

Auf dem Wochenmarkt in Münsingen

Heute verteilen wir Setzlinge auf dem Wochenmarkt in Münsingen! Ihr dürft gerne vorbeikommen. Im April werden wir erneut einen Stand machen um die Menschen aus der Region anzusprechen. Wir freuen uns auf gute Gespräche!

Das Ofenhaus in Trimstein

Noch sieht es verschlafen aus wie ein Teil des Dornröschenschlosses: Das Backhäuschen in Trimstein. Der Ofen war defekt und musste raus. Deshalb darf der Verein Setzhouz das Ofenhäuschen dieses Jahr als Aufenthalts- und Werkzeugraum zwischennutzen. In einigen Jahren soll es zusammen mit dem Denkmalschutz renoviert werden. Hoffentlich mit einem schönen Holzofen, in dem wir dann backen können!

Gleichzeitig dürfen wir ein einen neuen Bitz Land, das zum Biohof Trimstein gehört, als Gemüsefeld für das Setzholz nutzen. Das Gemüse wird dort bestimmt gut wachsen. Du darfst vorbeikommen und dich umschauen: Jeden Freitag 9-17 Uhr sind die zwei Gärtner des Setzhouz vor Ort. Du findest sie draussen, rund um den Hof.

Die Salate fürs Setzhouz wachsen

Der wunderbar sonnige Samstag war wie gemacht fürs Pikieren. Zu dritt habe wir hunderte kleine Salate und Fenchelchen pikiert. Sie wachsen nun zufrieden im Frühbeet auf dem Biohof Trimstein und freuen sich schon im April zu dir nach hause zu kommen. Martin trägt inzwischen das brandneue Schild zum Feldrand.

Das Frühbeet ist fertig!

Schaut mal, was durch viele Hände und vielleicht noch mehr Herzkräfte entstanden ist.
Das heute fertiggestellte Frühbeet bietet ca. 2000 Jungpflänzchen vorübergehend Platz, bis sie dann auf den Schattiertisch kommen und schliesslich in die Erde. Danke allen helfenden Händen und Herzen!